Tel.: 030/ 755 49 187 - info@htmv.de - © 2018 

Von der Möglichkeit, Mensch zu bleiben

25.04.2018

Die ersten 7 Konzerte von Christian Haases Korrektour sind gespielt. Noch sind es drei Wochen bis zur offiziellen Veröffentlichung seines neuen Albums, dennoch trudeln bereits die ersten Rezensionen ein. "Der großartige Christian Haase hat ein neues Album gemacht, das im Zeitalter der galoppierenden Kleingeistigkeit von der Möglichkeit erzählt, Mensch zu bleiben." 

Besser kann man nicht umschreiben, was Haase in seinem 8. Album an Stoff verarbeitet.

Seine Lieder biederten sich noch nie hemdsärmelig am Tresen an, um Quote zu erzielen. Sein 2013 veröffentlichtes Album "Alles was gut ist" schrammt zwar hart am System Schlager vorbei; Mit der gleichnamigen Single hätte ein Max Giesinger Millionen gemacht. Das aber ist nichts für den nimmersatten Barden aus Leipzig, der mittlerweile mit Familie abwechselnd in Berlin und auf Sizilien lebt. Haase distanzierte sich immer mehr vom Versuch, im Mainstream mitzuschwimmen. Er schwamm darin eh nur gegen den Strom. Und wäre darin untergegangen, wenn er nicht mit seiner überragenden Platte  "Album Nr. 6" im Jahr 2015 zu seinen Wurzeln zurück gekehrt wäre. Die Arbeit an sich selbst, das Herausfeilen seiner Stimme und seine Frontmann-Aktivitäten bei der mittlerweile zum Kult gewordenen Band "Die Seilschaft"  verschafften dem Liedschreiber die nötigen Skills, um über sein 2016 erschienenes Werk "Träum doch mal von Blumen" den Absprung zu "Die Korrektur" zu schaffen. Dieses Album ist seine vielfältigste und spannendste Sammlung von neuen Liedern.

Eingespielt in nur zwei Tagen in Berlin-Britz im Studio von Roger Hönicke, zusammen mit Mario Ferraro und Christoph Frenz der Berliner Sauerkrautpolkaparty-Band "Polkaholix" an Gitarre und Bass. Am Schlagzeug saß Robert Memmler, der mit seiner Rhythmusgruppe "SchlagFertig" die Blueman-Group in ein blasses Schlumpfblau  trommelt, Klavier und Keyboards gespielt und gemischt von Haase-Pianist und Kreativkopf der Leipziger Band Schrödingers Katze Daniel Dexter. Gemastert und den letzten Schliff bekam "Die Korrektur" von David Mitson in England, der bereits für Neil Diamond, Michael Jackson und Elton John tätig war. 

Erhältlich ab dem 11. Mai als CD, LP und MC, zum Download und im Stream überall im Handel. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload